Schöner Schein! Luxustapeten des Historismus von Paul Balin

Paul Balin (1832-1898) war ein Pariser Luxustapetenfabrikant. Dank der Wiener Weltausstellung von 1873 gelangte Balin schnell zu dem  Ruf e...

Paul Balin (1832-1898) war ein Pariser Luxustapetenfabrikant. Dank der Wiener Weltausstellung von 1873 gelangte Balin schnell zu dem Ruf einer der besten Hersteller von Stil- und Materialimitation seiner Zeit zu sein. Er verblüffte seine Kunden mit Papiertapeten, die aus Kacheln, Seide, Leder oder Brokatsamt zu sein schienen. Jetzt verblüfft die Ausstellung "Schöner Schein! Luxustapeten des Historismus von Paul Balin" in der Neuen Galerie in Kassel die Besucher. Die Sonderausstellung des Deutschen Tapetenmuseums widmet diesem besonderen Papierkünstler zum ersten Mal eine grosse Werkschau. Neben den phantastischen Tapeten sind auch historische Textilien und Möbel, Skulptur und Malerei und Musterbücher zu sehen. Es wird erklärt wie Balin es geschafft hat diese einzigartigen Materialien vorzutäuschen. Ob durch Druck oder Prägung erzeugt, in der digitalen Reproduktion lässt sich der Unterscheid zum originalen Medium kaum noch erkennen. 
Papiertapete, die İznik-Keramikfliesen imitiert, Manufaktur Paul Balin, um 1870
 Foto: Museumslandschaft Hessen Kassel

Papiertapete, die wie Granatapfelsamt (appliziertes Damastgewebe) erscheint, Manufaktur Paul Balin, 1873Foto: Museumslandschaft Hessen Kassel
 Detail einer Papiertapete mit Stickerei-Imitation, Manufaktur Paul Balin, 18731880er JahreFoto: Museumslandschaft Hessen Kassel

Die Ausstellung "Schöner Schein! Luxustapeten des Historismus von Paul Balin" geht vom 29. April bis 24. Juni 2016 und ist in der Neuen Galerie in Kassel zu sehen. Das Deutsche Tapetenmuseum befindet sich derzeit im Umbau. Das umfangreiche Begleitprogramm zur Ausstellung findet ihr hier
Öffnungszeiten: Di–So und feiertags 10–17 Uhr, Do 10- 20 Uhr, Mo geschlossen
Eintritt: 6 Euro, ermässigt 4 Euro




Wer hätte gedacht, dass Papier so schön sein kann? 



You Might Also Like

0 //